An den Jungen mit den Wackelzähnen

Es ist ganz normal. Das natürlichste von der Welt. Deine Zähne wackeln. Und zwar jeden Tag ein Stück mehr. Der ein oder andere ist sogar schon ausgefallen. Und Du bist soooo stolz darauf. In der Schule habt ihr einen kleinen Wackelzahn-Wettbewerb laufen. Und ich weiß, dass Du dabei auch schon ein bisschen geflunkert hast. Nur, um vorne dabei zu sein. Nur, um nicht mehr wie ein Baby da zu stehen.

Und Du hast recht. Deine wackeligen Zähne sind ein klares Zeichen dafür, dass Du groß wirst. Weg vom Kleinkind mit dem weißen Milchgebiss. Hin zu dem jungen Mann mit den – im Moment noch – viel zu großen, eigensinnigen und viel raueren, individuelleren Zähnen. Den Zähnen, die Dich im Idealfall durch den Rest Deines Lebens begleiten werden. Die Dir das Überleben sichern, indem Sie Deine Nahrung zerteilen. Die Deine Freude ausdrücken, wenn Du sie zeigst. Oder auch Deine Wut.

Aber genau wie Deine Zähne, wackelt im Moment auch Deine Persönlichkeit. Irgendwie fühlst Du Dich schon groß. Du denkst, Du kannst schon alles selbst entscheiden. Wie ein Erwachsener. Deshalb fragst Du uns auch gar nicht mehr. Du machst einfach. Dass dabei auch mal etwas gehörig schief gehen kann, hast Du neulich erlebt. Zum Glück hattest Du dabei einen riesengroßen Schutzengel. Dem ich sehr dankbar bin für das, was er da leistet.

Aber vielleicht merkst Du jetzt auch, dass Du uns doch noch manchmal brauchst. Nicht, um für Dich, sondern um mit Dir zu entscheiden. Was gut ist und was nicht, können wir ganz Großen am Ende vielleicht doch besser überblicken.

Wir sind nicht gegen Dich. Deswegen musst Du auch nicht immer „Hott“ sagen, wenn wir „Hüh“ meinen. Du musst Dich nicht gegen uns wehren. Sondern wir glauben daran, dass wir uns mit Dir auf Kompromisse einigen können. Und das haben wir Dir ja auch schon gezeigt, indem wir Dir Dinge erlauben, die Deine jüngeren Geschwister noch nicht dürfen – abends ein bisschen länger Aufbleiben zum Beispiel.

Es ist ein wichtiger Schritt, den Du da gerade machst. So anstrengend es mit Dir zur Zeit manchmal ist, Du machst mich stolz. Denn ich sehe in Deinem Verhalten, dass Du sehr viel Selbstbewusstsein hast. Was nichts anderes heißt, als dass Du Dir Deiner Selbst bewusst bist. Deiner Gefühle, Deiner Bedürfnisse, Deines Ichs. Nur, dass Du damit noch nicht so richtig umzugehen verstehst.

Fakt ist: Deine Zähne werden so lange wackeln, bis der Letzte ausgefallen und gegen einen Neuen ersetzt wurde. Und das kann noch ein Weilchen dauern. Lass’ uns bitte teilhaben an dieser für Dich wichtigen Zeit. Denn nicht nur Deine Zähne bleiben und prägen Dich. Auch wir bleiben – so lange wir können – bei Dir.

Deine Zähne zeigen, wer Du bist. Pflege sie gut.

#strategieneinermutter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s