3 Tipps: ruhigerer Schlaf bei Erkältung

Der Frühling steht zwar bevor, aber es ist nach wie vor Erkältungszeit. Unsere Kleine hat es neulich ziemlich schlimm erwischt. Mit ihrer Schnupfennase konnte sie nachts gar nicht gut schlafen. Ständig brachte der in den Rachen fließende Rotz sie zum Husten. Zum Glück haben wir mittlerweile (neben Nasenspray) ein paar Hilfsmittel, um dem wenigstens ein bisschen Abhilfe zu schaffen.

1. Feuchte Tücher ans Bett hängen.
Um die Raumluft zu befeuchten, hängen wir mit Wasser angefeuchtete Tücher (z.B. Mullwindeln) über die Balustrade des Gitterbettchens. Die feuchte Luft lindert Reizhusten. Man kann auch zusätzlich noch ein 1-2 Tropfen ätherisches Öl (z.B. Lavendel) auf die Tücher tropfen.

2. Kopf höher lagern.
Damit der Schleim gut abfließen kann, nützt es, den Kopf der Kleinen höher zu lagern. Da man kleinen Kindern kein Kissen o.ä. ins Bett legen sollte (Erstickungsgefahr !), legen wir der Kleinen am Kopfende ihres Bettchens zwei Ablage-Ordner nebeinander  (je nach Matratzenbreite) unter die Matratze. Das sieht dann so aus:

3. Für große Kinder: Auf dem Bauch schlafen.
Unseren großen Jungs (5 und 7 Jahre) empfehlen wir bei lästigem Fließschnupfen auf dem Bauch zu schlafen. Dann kann der Schleim nämlich nicht in den Rachen fließen. Und der Schlaf wird ruhiger.

Zum Glück sind bei uns alle wieder genesen. Und das wünsche ich Euch auch: kommt gesund in den Frühling.

#strategieneinermutter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s