Hilfe gegen Pavianhintern

Irgendwann in seinem Leben hat ein Baby mal einen wunden Po. Und das durch die verschiedensten Ursachen: „falsches“ Obst oder Gemüse gegessen, Darm-Infekt, volle Windel zu lange anbehalten …

Als dies bei uns zum ersten Mal der Fall war, war es gleich ziemlich heftig. Sobald ich mit dem Feuchttuch den wunden Po säubern wollte, wurde ich angeschrien. Verständlicherweise.
Als ich dies meiner Schwester erzählte, berichtete sie mir von einer sehr schmerzarmen und heilsamen Reinigungs- und Pflegemethode gegen wunde Kinderpos, die sie von einem versierten Apotheker vermittelt bekam:

Den wunden Po nicht mit Feuchttüchern, nassen Läppchen oder ähnlichem abwischen – das schmerzt. Auch nicht mit Zinksalbe luftdicht abdichten oder andere dermatologische Salben verwenden (es sei denn, der Kinderarzt hat sie verordnet) , sondern

– den Po am Waschbecken unter fließendes, lauwarmes Wasser halten und vorsichtig mit der Hand waschen.
Das geht super, wenn man das Baby in der Pipi-mach-abhalte-Stellung hält. Also den Rücken des Babies vor den eigenen Bauch drücken und die Beine rechts und links vom Wasserhahn abstellen. Mindestens ein Bein natürlich dabei festhalten.
– bei jungen Säuglingen es dabei belassen, bei älteren Babies dann die Haut mit eine kinderfreundlichen Seife reinigen und wieder abwaschen
– den Po mit einem weichen Frotteetuch abtupfen oder gar trocken föhnen;
lauwarm und aus sicherer Entfernung (Pipimach- und damit Kurzschlussgefahr mit verheerenden Folgen, bei Jungs sein bestes Stück leicht runterdrücken; den Föhn niemals still oder auf eine Stelle halten, Verbrennungsgefahr!)
– kinderfreundliche Fettcreme (ohne Zink) drauf, Windel drum, fertig!

Ich habe das Prozedere dann selbst ausprobiert und der wunde Po war schon am nächsten Morgen viel besser und am darauffolgenden Tag sogar ganz verheilt. Kein Geschrei mehr, alles gut!

Seitdem habe ich all meinen Kindern zu Babyzeiten quasi prophylaktisch morgens und abends wie oben beschrieben den Po gewaschen, getrocknet und gecremt. Mit Erfolg.

Bei großen Kindern, die sich in der Übungsphase des sich-selbst-den-Po-säuberns befinden, funktioniert diese Methode übrigens auch.

#strategieneinermutter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s