Kopfhörer gegen Klassenradau

Mein ältester Sohn, gerade sechs Jahre alt geworden, besucht seit einem halben Jahr die Vorschule. Laut Lehrerin ist die Klasse wohl recht temperamentvoll, um nicht zu sagen laut und wild.

Dass die Schule ein anderes Kaliber sein würde als ein kuscheliger Kindergarten, damit hatten wir gerechnet. Aber nicht damit, dass unser Sohn nach Hause kommt und sich beschwert: „Mama, bei uns in der Klasse ist es so laut, da klingeln mir die Ohren.“ Und als ich ihn fragte, was er dagegen mache, antwortete er: „ich setze mich hin und halte mir die Ohren zu.“

Was macht die besorgte Mutter? Sie geht zur Lehrerin und bespricht die Lage. Sie würden daran arbeiten. Und für die Zwischenzeit hatte sie für unser Kind eine richtig gute Idee: Lärmschutzkopfhörer.

Unser Sohn hat sich noch am selben Tag ein richtig schönes Paar in Neongrün ausgesucht und am nächsten Tag mit in die Schule genommen. Und immer, wenn ihm die Ohren klingeln, setzt er sich mit seinen Lärmschutzkopfhörern an seinen Platz und malt oder ähnliches.

Der Vorteil: Seine offensichtlich empfindlichen Ohren werden geschützt. Und: die anderen Kinder sehen, dass er momentan nicht gestört werden will.

#strategieneinermutter

Advertisements